Keine „Hammerharte“ , oder doch ?
4.Travering Klassiks am 15.6.
4. Hanse Classics Lauf 2019

Trialfamilie Siebenhaar und Familie Meins ( Twinshockkantine ) boten den über 40 Startern das 4. Klassiktrial am Travering . Bei der Anfahrt am Vormittag öffnete der Himmel seine Schleusen mit sehr viel Wasser , Blitz und Donner . Doch um 13 Uhr konnte Werner 7Haar die Fahrer pünktlich bei besten Wetterbedingungen in die Sektionen schicken . Diese schöne Wetter hielt bis zum späten Abend . Der Boden blieb zwar feucht , doch die extremen Rutschpartien , die vor 4 Jahren bei Beginn der Nutzung des Geländes für Trial hier normal waren sind Geschichte . Es gab erstaunlich viel Grip .
Die Sektionäre aus dem Hause 7Haar entschlossen sich bei 3 Spuren zu bleiben und auf die hammerharte Spur zu verzichten . Doch die schwere Spur geriet sehr schwer , fast hammerhart , wie man der Ergebnisliste entnehmen kann . Gut angepasst die einfache und die leichte Spur . Relativ stark vertreten die Pre 65 Fahrer und da vor allem die Pre-Unit Treiber . Auch Bernd 7Haar setzt jetzt statt Montesa die NSU OSL von Papa Werner ein und das auf Ahieb gut .
Martin Dams verzichtet jetzt auf die verweichlichende Hinterradfederung mit einer Royal Enfield . Michel Meyer darf einen Honda Twin aus dem Hause 7Haar testen .
Der beste Twinshockfahrer Jörg Demmler nutzte sein Sportgerät , seine Yamaha TY 250 sogar für die An- und Abreise . Er fuhr im Wettbewerb mit Beleuchtungsanlage und amtlichen Bremsblech am Heck . Auch Max Clausen zeigt Kondition beim Motorradfahren : Anfahrt mit charmanter Begleitung auf dem Strassenmotorrad , dann den Wettbewerb mit der Trialhonda , die von anderen mitgebracht wurde , gefahren , um dann abends weiter in den Harz zum Start in den Motorradurlaub zu fahren .
Die 3 Newcommer kommen mit der einfachsten Spur unterschiedlich gut zurecht . Zündapp überlässt den Tschechen das PRE 65 -Takt Feld . Nur der Altmeister hält mit seiner 250er Zündapp dagegen und das sehr gut . Diesmal nur ein ausländischer Fahrer am Start : Paul Weidovsky aus Wien zeigt uns wie es geht . Mit seiner Lumo-Fantic macht er am wenigsten Punkte in der schweren Spur . Daran hatten sicher auch die angebotenen Stärkungen der Twinshockkantine ihren Anteil . Allen Beteiligten ein dickes Danke Schön für das schöne Trial .
Bis zur Sommerpause gibt es noch 2 Läufe : am 29.6. lädt Wilfried John zum 30. Fun Trial in die Grauener Grube und 2 Wochen danach der OC Lüneburg ins Gelände am Fahrsicherheitszentrum Embsen . Man sieht sich .